Peanuts and Vanities

#

Foto by Esther Suave


Sonntag 13. März - Einlass: 16:00 Beginn:16:30


Silke Eberhard – saxes
Ulrich Gumpert – piano

Die Peanuts, diese liebenswerten Kleinigkeiten, von denen manche nicht genug bekommen können. Oder auch das, was für die einen Kleckersummen, für die anderen unerreichbarer Reichtum bedeutet – durch einen deutschen Banker ist der Begriff zum Unwort eines Jahres geworden.

Die Peanuts und die Vanities, die Kleinig- und die Nichtigkeiten, weil es im Deutschen ja die Kleinstigkeiten nicht gibt. Bei einem solchen Titel ist Ironie im Spiel, auch Selbstironie, zumindest so etwas wie Augenzwinkern. Dizzy Gillespies skurriles Stück „Salt Peanuts“, einer der raren Vokaltitel des Bebop, gerät zu Fixpunkten im Fluss des freien Musizierens. Doch die „Peanuts“ sind in der Tat nicht das Essentielle dieses Duos, das sich ansonsten der Verankerung im Thematischen entzieht und dem Zitieren entsagt.

Was die beiden – Silke Eberhard und Ulrich Gumpert – hier tun, ist Musik erfinden, indem sie einander zuhören und aufeinander reagieren. Instant composing hat man das einmal genannt, und der Begriff ist gar nicht so schlecht. ~ Ulrich Steinmetzger


mehr Info auch unter www.wagnerverein-jena.de und www.rondomagazin.de
In Zusammenarbeit mit Jazzkeller 69 e.V.


Sonntag 13. März - Einlass: 16:00 Beginn:16:30
NOVILLA – Hasselwerder Straße 22, Berlin Schöneweide
Reservierung: moving poets 030-23925311 / 01773154530 oder CONTACT