Grünen feat. Ernst-Ludwig Petrowsky

#

2015 erhielt Achim Kaufmann den Deutschen Jazzpreis, auch Albert-Mangelsdorff-Preis.
Es ist der bedeutendste Jazzpreis im deutschen Sprachraum. Grünen ist jedoch ein gleichgewichtiges Improvisations-Trio. In ihm hat Kaufmann die idealen Partner gefunden für sein filigranes Spiel, oft mit dem präparierten Klavier, in dem Formen, Melodien, Rhythmen nur angedeutet aufleuchten, um stets auf völlig unvorhersehbare Weise weiterentwickelt zu werden. Dichte, feinabgestimmte Interaktion, Polyrhythmik, Zerfall von Formbruchstücken in Geräusche bis zum überraschenden Wiederauftauchen von Patterns, die von allen im Trio gleichermaßen einfallsreich weitergesponnen werden, bestimmen das Zusammenspiel von Grünen.

Mit Ernst-Ludwig „Luten“ Petrowsky, der 1997 den Deutschen Jazzpreis erhielt, trifft das Trio auf einen besonders vielseitigen Veteranen des deutschen Jazz, dessen Spiel sich immer durch große Intensität und expressive Ausdruckskraft auszeichnete.

Zwei Albert-Mangelsdorff-Preisträger, dem bedeutendsten Jazzpreis im deutschen Sprachraum treffen in dieser Besetzung erstmalig aufeinander.
Es wird spannend zu hören sein, wie sich die filigrane Improvisation des Trios mit „Luten“ Petrowskys kraftvollem Ton weiterentwickelt.

Mehr Info auch unter gruenen.html, achimkaufmann.com, robertlandfermann.com, christian-lillinger.com, wikipedia.org/wiki/Ernst-Ludwig_Petrowsky

In Zusammenarbeit mit Jazzkeller 69 e.V.


Beginn: 20 Uhr

NOVILLA – Hasselwerder Straße 22, Berlin Schöneweide

Reservierung / Info: moving poets 030-23925311 oder CONTACT