Der gelbe Klang

#





Samstag 11. Februar 2017 | 20:00 Uhr

Der gelbe Klang und neue Improvisationen | Solo Konzert Conny Bauer

"Der gelbe Klang" ist der Titel der Soloperformance, bei dessen Wahl sich Conny Bauer von der Experimentierfreude und Modernität Wassily Kandinskys und seinem gleichnamigen Bühnenstück inspirieren ließ. Seine Musik ist kreativ und innovativ - er erzeugt bei seinem Posaunenspiel gegensätzliche Toncharaktere, die Töne wechseln zwischen klar und eindeutig, werden hell und leicht oder tief und geerdet. Tonlinien liegen übereinander wie transparente Farbschichten, die Musik wird harmonisch und manchmal sogar meditativ.

Posaunenklänge wirken auf den Raum - Bauer fängt den Ton wieder ein, vervielfältigt ihn mit elektronischen Loops, spielt mit ihnen. Der Klang fließt im Dialog mit seiner Umgebung.

In der Oberschöneweider Christuskirche mit ihrer außergewöhnlichen Akustik, von 1959 bis 2001 für Schallplattenproduktionen genutzt, wird diese Musik einen besonderen Zauber entfalten.

Konrad „Conny” Bauer (geb. 1943 in Halle/Saale) begann als Jugendlicher zu musizieren und war Mitglied verschiedener Amateur-Tanzkapellen, in denen er mehrere Instrumente spielte und gängige Schlager sang. Bald folgte sein erster Instrumentalunterricht im Fach Posaune. Von 1964-68 studierte er dieses Instrument in Dresden an der Hochschule für Musik und zog anschließend nach Berlin.

1973 gab Conny Bauer sein erstes Solo-Konzert. Er ist neben Ernst-Ludwig Petrowsky, Günter “Baby” Sommer und Ulrich Gumpert Mitbegründer des “Zentralquartetts” (vormals: “Synopsis”) und spielte viele Jahre lang zusammen mit seinem Bruder Johannes Bauer und den Gitarristen Helmut “Joe” Sachse und Uwe Kropinski in der Gruppe “Doppelmoppel”.

Conny Bauer spielt mit zahlreichen international-renommierten Musikern wie z. B. Peter Brötzmann, Fred van Hove, Han Bennink, Jon Rose, Barry Guy, Alexander von Schlippenbach, Peter Kowald, Louis Moholo-Moholo, Joachim Kühn, Ernst Reijseger, Irene Schweizer oder Barre Philipps. Außerdem wirkt er in Ensembles wie dem London Jazzcomposers Orchestra, der NDR-Bigband oder dem European Jazzensemble mit.

Für seine Musik wurde Conny Bauer bereits vielfach ausgezeichnet, so z.B. mit dem SWR-Jazzpreis (2004) und dem Verdienstorden des Landes Berlin.

Foto: Georg Krause


In Kooperation von jazzkeller 69e.V. | Kirchengemeinde Berlin Oberschöneweide

Kartenvorbestellung und –verkauf:Gemeindebüro – Firlstr. 16, 12459 Berlin, Tel.: 030 - 535 31 55Di. 15:00-18.00 Uhr / Do. 9:00-12:00 Uhr
PEAK – Die Buchhandlung - Wilhelminenhofstr. 88, 12459 Berlin, Tel.: 030 – 53 78 08 46
Mo.-Fr. 10:00-12:30 + 14:30-19:00 Uhr / Sa. 10:00-15:00 Uhr
NOVILLA | moving poets Berlin - Hasselwerderstr. 22, 12439 Berlin, Tel.: 0177 – 315 45 30,


www.connybauer.de | www.jazzkeller69.de | christuskirche

NOVILLA – Hasselwerder Straße 22, Berlin Schöneweide

Reservierung / Info: moving poets 030-23925311, 0177 – 315 45 30 oder CONTACT